Monitoring

buck_lib2

Foto Wolfgang Buck

Monitoring – Viel Leben in den Zugwiesen

Das Neckarbiotop Zugwiesen zieht seit dem Sommer 2012 viele tausend Besucher an. Die Auenlandschaft mit Seiten- und Stillgewässern und dem Zugwiesenbach ist ein beliebtes Ausflugsziel: für Naturliebhaber und Vogelbeobachter, für Familien mit Fahrrädern und Kinderwägen sowie Spaziergänger mit Hunden. Aber wie verträgt sich die stadtnahe Erholung mit der Natur? Wie sich Tier- und Pflanzenarten trotzdem stark vermehrt haben, wir hier informiert.

Bestandsaufnahmen von Tieren und Pflanzen werden zurzeit jährlich, später in größeren zeitlichen Abständen vorgenommen. Bei diesem so genannten Monitoring bestimmen von der Stadtverwaltung beauftragte Biologen die Anzahl von Vögeln, Libellen und Tagfaltern sowie Reptilien und Amphibien. Die Entwicklungen bei den Fischen und Kleinlebewesen im Wasser werden ebenfalls dokumentiert. Das Ergebnis dieses Monitorings ist überaus positiv, bei allen untersuchten Arten gibt es starke Zuwächse. Die Zugwiesen können also gleichzeitig Naherholungsgebiet für Menschen als auch Lebensraum für Tiere und Pflanzen sein. Auf der Seite der Stadt Ludwigsburg gibt es einige Kurzfilme, die das Monitoring beschreiben und weitere Infos zum Monitoring Zugwiesen.